Sinner holt sich den Titel in der Wiener Stadthalle

Image

Jannik Sinner krönte sich zum Champion des ATP-Turniers in Wien, nachdem er im Finale gegen den routinierten Russen Daniil Medvedev triumphierte.

Sinner präsentierte sich in absoluter Hochform, und seine Leistung war nichts weniger als beeindruckend. Am vergangenen Sonntag eroberte der talentierte 22-jährige Athlet aus dem malerischen Sexten das Herzstück des ATP-Turniers in Wien, das Finale. Das epische Duell bot den Zuschauern ein wahres Spektakel. Anfangs konnte Sinner den ersten Satz für sich entscheiden, doch der Weltranglistendritte Medvedev forderte seinen Tribut und sicherte sich den zweiten Satz. Doch im alles entscheidenden dritten Satz zeigte Sinner eine meisterliche Vorstellung und sicherte sich damit den prestigeträchtigen Titel. Die Partie endete schließlich mit einem denkwürdigen Ergebnis von 7:6, 4:6 und 6:3 in Sätzen zugunsten von Sinner. Es ist erwähnenswert, dass Sinner und der Russe erst vor etwa einem Monat in einem anderen Endspiel aufeinandertrafen, und auch beim ATP-Turnier in Peking behielt Sinner die Oberhand.

Mit seinem Triumph in Wien feierte der junge 22-Jährige seinen mittlerweile zehnten Turniersieg auf der ATP-Tour und untermauerte eindrucksvoll seinen Platz in der Weltelite des Tennis.