Italien ist Davis Cup Champion 2023

Image

Die Azzurri holten sich zum zweiten Mal den Davis Cup-Titel mit dem Finalsieg über Australien

Die Tennisprofis Italiens haben einen historischen Erfolg erzielt und zum zweiten Mal in der Davis Cup-Geschichte den Titel gewonnen.

Beim Endspiel am Sonntag, dem 26.11.2023, in Malaga besiegte die Mannschaft um die Nr. 4 der ATP,  Jannik Sinner das Team aus Australien, das Duell war bereits nach den beiden Einzeln entschieden.

Zunächst gewann Matteo Arnaldi ein hart umkämpftes Match gegen Alexei Popyrin mit 7:5, 2:6, 6:4 und nannte es anschließend "eines der wichtigsten Matches meiner Karriere". Dieser Sieg eröffnete Sinner die Gelegenheit zum Titelgewinn, den er mit einem beeindruckenden 6:3, 6:0 gegen Alex de Minaur sicherte.

Sinner äußerte sich nach dem Erfolg: "Es war ein unglaubliches Gefühl für uns alle. Gestern waren wir einen Punkt davon entfernt, ausgeschieden zu sein, und jetzt feiern wir hier." Am Tag zuvor konnte Sinner drei Matchbälle beim Spielstand von 0:40, bei eigenem Aufschlag gegen Djokovic abwehren. 

Sinner dankte auch Matteo Berrettini, der trotz seiner Absage aus mentalen Gründen als Unterstützer in Malaga anwesend war. Für Italien war dies das erste Davis Cup-Finale seit einem Vierteljahrhundert, nachdem sie im Halbfinale Serbien um den Weltranglistenersten Novak Djokovic besiegt hatten.

Der einzige vorherige Titelgewinn datierte aus dem Jahr 1976. Australien, das im Halbfinale gegen Finnland gewonnen hatte, konnte seine Chance auf den 29. Titel nicht nutzen und wartet seit 2003 auf einen weiteren Davis Cup-Triumph.

Ob der Davis Cup im derzeitigen Format wieder zu einem Publikumsmagneten werden kann, glauben nicht einmal die größten Optimisten. Alles ist möglich, vielleicht geschieht ja noch ein Wunder?