Hart erkämpfter Sieg gegen Stan the man

Image

Das Duell der EX-Grand Slam Champions

Nach einem packenden Duell zweier ehemaliger Grand-Slam-Champions bezwang Dominic Thiem den Schweizer Stan Wawrinka in der ersten Runde des Masters-1000-Tennisturniers in Paris. Obwohl er den ersten Satz verlor, kämpfte sich der Niederösterreicher mit einem Endergebnis von 3:6, 6:3, 7:5 in die zweite Runde. Das Spiel dauerte bis spät in die Nacht, und erst um 2:22 Uhr am Dienstag endete die Partie.

Thiem wird jetzt auf den Titelverteidiger Holger Rune treffen. Thiem kommentierte das Spiel mit den Worten: "Es war ein außergewöhnliches Match. Ich glaube, ich bin noch nie so spät auf den Platz gegangen und habe noch nie so spät ein Match beendet."

Mit diesem Sieg verkürzte der Niederösterreicher den Rückstand in ihrem persönlichen Duell gegen den 38-jährigen Wawrinka auf 2:3.

Der Entscheidungssatz gestaltete sich äußerst spannend.
Stan Wawrinka durchbrach Dominic Thiems Aufschlag und ging mit 5:3 in Führung, aber der Niederösterreicher schaffte dank eines sofortigen Rebreaks den Ausgleich im Match. Ein entscheidender Moment war, als Wawrinka einen Doppelfehler bei Matchball beging. Danach behielt Thiem die Oberhand, holte sich das entscheidende Break zum 6:5 und beendete das Spiel nach 2 Stunden und 31 Minuten mit seinem ersten Matchball.

In der zweiten Runde erwartet Thiem ein Aufeinandertreffen mit dem derzeitigen Weltranglisten-Siebenten aus Dänemark, Holger Rune, der von Boris Becker betreut ins Rennen gehen wird. Bei ihrem einzigen bisherigen Duell, das beim diesjährigen Masters in Monte Carlo stattfand, unterlag Thiem Rune ganz glatt in zwei Sätzen.