ATP NextGen Finale in Saudi Arabien

Jannik Sinner gewann den NextGen-Titel 2019

Image

Carlos Alcaraz, von NextGen zur Nr. 1 der ATP

Image

Jeddah, Saudi-Arabien, ist von diesem Jahr bis 2027 der Austragungsort der 6. Next Gen ATP Finals.
Das Turnier findet vom 28. November bis zum 2. Dezember 2023 an fünf Tagen im King Abdullah Sports City auf einem Indoor-Hartplatz statt.

Dieses Format wird seit 2017 gespielt. Das Turnier fand bisher immer  in Mailand statt.

Gleich eines vorweg, zu sehen ist das Turnier leider nur im Pay-TV.

Der Spielmodus:
Teilnahmeberechtigt sind die 8 besten Spieler der aktuellen Weltrangliste (U21), das sind heuer:

  1. Arthur Fils, FR

  2. Dominic Stricker, CH

  3. Luca van Asche, FR

  4. Flavio Cobolli, IT

  5. Abdullah Shelbayh, JOR

  6. Alex Michelsen, USA

  7. Hamad Medjedovic, SRB

  8. Luca Nardi, IT

Gespielt wird in zwei 4er Gruppen im Round Robin System, danach spielen die beiden Gruppensieger und Gruppenzweite im K.O. System, 1. Gruppe A gegen 2. Gruppe B, und umgekehrt, um den Turniersieg.

Best of 3, No-Ad, Netzaufschläge werden nicht wiederholt, Fast 4, beim Stand von 3:3 entscheidet ein Tiebreak, bei Satz-Gleichstand, entscheidet ein Matchtiebreak.

Das Turnier wird vom 28. November bis zum 2. Dezember 2023 im King Abdullah Sports City auf einem Indoor-Hartplatz ausgetragen.

Auch das Preisgeld lässt sich sehen, 2 Millionen US-Dollar. Der Sieger bekommt davon $153.500. Diese Entscheidung markiert einen wichtigen Meilenstein, da das Turnier zuvor fünf Ausgaben in Mailand, Italien, abgehalten hat, seit seiner Gründung im Jahr 2017.

Nach einem umfangreichen Auswahlverfahren für eine neue Gastgeberstadt wird Saudi-Arabien somit der Gastgeber für die Next Gen ATP Finals sein. Diese Veranstaltung wird auch eine historische Premiere darstellen, da sie die erste offizielle professionelle Tennisveranstaltung in Saudi-Arabien ist.

Änderungen für 2023 sollen das rasante Format der Veranstaltung beschleunigen, das Fanerlebnis verbessern und Daten und Analysen für Spieler, Trainer und Fans bereichern:

  • Kein Aufwärmen auf dem Platz: Die Spiele beginnen unmittelbar nach dem Münzwurf, für das Aufwärmen steht ein separater Übungsplatz zur Verfügung.

  • Reduzierung der Shot-Clock: Es wird ein neues Maximum von acht Sekunden zwischen dem ersten und zweiten Aufschlag eingeführt. Dies gilt auch nach einem Let beim ersten oder zweiten Aufschlag. Wie in früheren Ausgaben wird die Zeit zwischen den Punkten von 25 auf 15 Sekunden verkürzt, wenn der vorherige Punkt weniger als drei Schüsse umfasst.

  • Wearables: Spieler können während des Spiels über tragbare Geräte biometrische Daten verfolgen und visualisieren – und so einen umfassenden Überblick über ihre körperliche Leistungsfähigkeit und Stressreaktionen erhalten.

  • Erkenntnisse: Ein neuer Physicality Index, entwickelt von Tennis Data Innovations und Kinexon, wird körperliche Anstrengung mithilfe von Spieler- und Ball-Tracking-Technologie erfassen. Vorhandene TDI-Erkenntnisse wie die Schussqualität werden zum ersten Mal im Stadion genutzt.

  • Analyse während des Spiels: Die neu eingeführte Tennis IQ-Plattform wird den Trainern, die am Spielfeld sitzen, zusammen mit mit Daten versehenen Videoaufnahmen zur Verfügung stehen, wobei die Spieldaten in Echtzeit aktualisiert und im Stadion visualisiert werden.

  • Basecamp: Ein neuer Pre-Event-Wettbewerb außerhalb des Spielfelds, Basecamp, wird die Fähigkeiten und die körperliche Verfassung der Spieler durch eine Reihe von Tests messen und den Fans neue Möglichkeiten bieten, die aufstrebenden Stars des Spiels zu analysieren.

  • Niedrigerer Schiedsrichterstuhl, um die Sichtbehinderung für die Fans in der Arena zu verringern. Live Electronic Line Calling bleibt bei allen Leitungsanrufen bestehen.

  • Vereinfachte Anzeigetafel für verbessertes Fan-Engagement und -Verständnis.

Die Next Gen ATP Finals bieten am Ende des Jahres eine Plattform für die besten männlichen Tennisspieler im Alter von 21 Jahren und jünger. Frühere Gewinner dieses prestigeträchtigen Turniers umfassen herausragende Talente wie Stefanos Tsitsipas, Jannik Sinner (damals 18 Jahre jung) und Carlos Alcaraz (im Jahr 2021), ein Jahr später wurde er die Nr.1 der ATP! Im Vorjahr gewann Brandon Nakashima, USA

Dominic Stricker ist der einzige, der zum zweiten Mal an diesem Turnier teilnimmt. Im Vorjahr erreichte er das Halbfinale.